Bei EMH publizieren

Unsere Redaktorinnen und Redaktoren sind nicht nur kritische Beobachter, sondern auch profilierte Akteure des Gesundheitswesens. Sie kennen sowohl den Informationsbedarf als auch die Sorgen und Nöte ihrer Kolleginnen und Kollegen.

Dies ermöglicht ihnen die Herausgabe von Zeitschriften, die sich nicht an Drittinteressen orientieren, sondern vollumfänglich auf die Bedürfnisse und Interessen des Zielpublikums ausgerichtet sind.


Robuste Publikationsprozesse

Peer Reviewing funktioniert nur, wenn die Prozesse klar, objektiv und fair sind. Wir achten darauf.

Für das Online-Reviewing nutzen unsere wissenschaftlichen Zeitschriften das Web-basierte Manuskriptverwaltungssystem "Editorial Manager". Sie können dort Ihren Artikel bequem online einreichen; die Plattform ist robust und benutzerfreundlich. Sie können die verschiedensten Dateiformate hochladen und sind anschliessend jederzeit über den Status des Manuskripts informiert.

Alle Beiträge werden durch die Fachredaktionen unserer Zeitschriften beurteilt. Die Fachartikel werden zudem von externen Gutachtern geprüft (single blind peer reviewing).

Die Autorenrichtlinien stützen sich auf die Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors («Uniform Requirements for Manuscripts Submitted to Biomedical Journals»).


Die richtige Plattform für Ihren Text

Die Diskussionsplattform für sämtliche am Gesundheitswesen beteiligten und interessierten Kreise: Die Schweizerische Ärztezeitung (SÄZ) veröffentlicht Beiträge zur ärztlichen Berufspolitik, zur Gesundheitspolitik, zu Fragen des Public Health und zu ökonomischen, juristischen, ethischen, kulturellen und weiteren Themen.

Das Swiss Medical Forum veröffentlicht fort- und weiterbildungsorientierte Beiträge aus dem gesamten Spektrum der Medizin: Übersichtsartikel, Fallberichte in verschiedenen Formaten, Innovationen und Richtlinien medizinischer Fachgesellschaften.

«Platinum Open Access» bedeutet die Publikation wissenschaftlicher Inhalte ohne Kosten für die Autoren und ohne Kosten für die Leserinnen und Leser. Wir sind überzeugt, dass «Platinum Open Access» die einzige OA-Organisationsform ist, die publizistische Interessenskonflikte vermeidet.

Primary and Hospital Care bietet, anschliessend an die Offiziellen Mitteilungen, in den redaktionellen Rubriken Lernen, Lehren und Forschen und Reflektieren fundierte Lektüre zu aktuellen Themen der ambulanten und der stationären Grundversorgung.

Der Hauptfokus von Cardiovascular Medicine liegt im edukativen Bereich mit Übersichtsartikeln namhafter Experten zu den aktuellsten Themen und Neuerungen aus der Kardiologie, Angiologie, Hypertonie, Herz- und Gefässchirurgie und verwandten Fächern. Abgerundet werden diese Beiträge durch eine breite Palette von weiteren Rubriken.

SANP ein Forum für den Austausch zwischen den diversen Fachrichtungen der Psychiatrie und den Neurowissenschaften. Die Zeitschrift gewährleistet die wissenschaft­liche Kommunikation auf landesweiter Ebene ­zwischen den Zentren und den einzelnen Ärzten.

Im menschlichen Körper sind Synapsen die Schaltstellen von Nervenzellen untereinander. Sie übertragen, verknüpfen und modulieren Informationen im ganzen Gehirn und Nervensystem. Genau das will die Synapse auch - Informationen übertragen, Verknüpfungen herstellen und modulierend wirken.

Das Ziel von Swiss Medical Informatics ist es, eine Plattform für wissenschaftliche Forschung und Praxisberichte zu bieten und Informationen zu evidenzbasierter medizinischer Informatik zu gewährleisten.

Supplementhefte

Supplementhefte eignen sich als Publikationsgefäss für Abstracts von medizinischen Kongressen oder zur Publikation umfangreicher Textbeiträge. Bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Anfrage für ein Supplementheft