Vollopfer - Ein Hepp-Roman

In einem Internat für schwer verhaltensauffällige Jugendliche wird der Heimleiter Wieland verletzt und bewusstlos in der Sauna aufgefunden – mehr Hummer als Mensch. Für den pragmatischen Kommissar Poltrone und seine Assistentin, die Blonde, ist der Fall schnell gelöst. Nur Dr. Paul Hepp, der Psychiater im Heim, mag nicht glauben, dass einer seiner Jugendlichen etwas damit zu tun hat, auch wenn die natürlich schon ziemlich schräg daherkommen; die Yasmin, die sich halbe Andreasgräben in den Unterarm schnitzt, die Jelena, die seit Jahren mit niemandem mehr redet, der Noel mit seinen komischen Fahrplanheften, der Phil, der immer schläft. Bald wird deutlich: Ohne etwas von Jugendpsychiatrie zu verstehen, wird man kaum klären können, was wirklich passiert ist und wer hier eigentlich das »Vollopfer« ist. 

Frank Köhnlein, Der Autor ist Oberarzt an der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Universitätsklinik in Basel.

Vollopfer - Ein Hepp-Roman
Wörterseh Verlag. Bestll.Nr. EMH: e162.
2013. 190 Seiten. Broschiert.
sFr. 24.90 / € (D) 24.90 / € (A) 26.-
ISBN 978-3-03763-038-9
in Kommission

Sabotageakt

Zynische Geschäfte mit blutigen Folgen

Thessaloniki, im Herbst 1994: Eine Reihe von Explosionen reißt die Stadt aus dem Schlaf. Im Hafen brennt ein Schiff lichterloh, von der Besatzung hat niemand die Feuerhölle überlebt. Schnell wird klar, dass die VERGINA STAR statt der deklarierten Ladung Kriegswaffen an Bord hatte.

Kommissar Nikos Pavlides wird von der Athener Staatsanwaltschaft mit der Aufklärung des politisch brisanten Falles beauftragt. Gemeinsam mit seinem jungen Assistenten verstrickt er sich in einem Dickicht aus Terrorismus, Korruption, Waffenhandel und staatspolitischen Interessen. Um eine private Rechnung in diesem Umfeld zu begleichen, begibt sich Pavlides schliesslich auf einen riskanten Alleingang…

Mit seinem zweiten Pavlides-Krimi legt Telemachos Hatziisaak einen packenden Roman Noir vor, der seinen Ermittler von Thessaloniki nach Zürich führt. 

Telemachos Hatziisaak, im Hauptberuf Facharzt für Innere Medizin, lebt mit seiner Familie im St. Galler Rheintal. 2011 ist sein erster Pavlides-Roman «Kalte Allianz» erschienen. 

www.hatziisaak.ch

Sabotageakt
Zweiter Einsatz für Nikos Pavlides
2013. 274 Seiten. Broschiert.
sFr. 23.- / € (D) 19.50 / € (A) 20.-
ISBN 978-3-03754-074-9

Das gesunde und das kranke Herz

Als Luca Clemente, Chirurg an der Berner Aareklinik, mitten in einer OP ans Telefon gerufen wird, ahnt er bereits, dass etwas passiert sein muss. Was er jedoch nicht ahnt, ist, dass dieses Gespräch sein bisheriges Leben komplett verändern wird …

«Nur Carlo, Gott sei Dank!», ist das Erste, was ihm durch den Kopf geht, als sein Vater ihm mitteilt, Onkel Carlo sei in Italien an einem Herzversagen gestorben. Schon am nächsten Tag reisen Vater und Sohn zur Beerdigung ins süditalienische Montella. Doch kaum dort angekommen, beginnt die ländliche Dorfidylle zu bröckeln – und Luca sieht sich plötzlich in einen rätselhaften Mordfall verstrickt.

Jede Menge Geld unbekannter Herkunft, eine Mauer aus Schweigen und scheinbar makellose Alibis lassen die Ermittlungen zunächst ins Leere laufen. Erst als ein lange gehütetes Familiengeheimnis nach und nach ans Licht kommt, spitzt sich die Situation – nicht nur für Luca – dramatisch zu. Die Ereignisse fordern weitere Opfer, und die Zeit wird allmählich knapp …

Spannung und Unterhaltung pur – von einem Arzt geschrieben, nicht nur für Ärztinnen und Ärzte packend!

Peter Hänni, 1958 in Bern geboren und dort aufgewachsen, ist Facharzt für Oto-Rhino-Laryngologie und lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Lommiswil bei Solothurn.

«Rosas Blut» ist sein erster Roman. Dieses Buch wurde bereits unter dem Titel «Mord in Montella» in einer kleinen Auflage veröffentlicht und fand begeisterte Aufnahme bei der Leserschaft wie auch in den Medien. Für die vorliegende Neuausgabe wurde das Buch vom Autor überarbeitet.

Der Verlag dankt der Spirig Pharma AG, der KIND Hörzentralen AG sowie dem Lotteriefonds des Kantons Solothurn für die Unterstützung dieses Buches.

Peter Hänni, 1958 in Bern geboren und dort aufgewachsen, ist Facharzt für Oto-Rhino-Laryngologie und lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Lommiswil bei Solothurn.

Rosas Blut
Kriminalroman
3., unveränderte Auflage.
2012. 188 Seiten. Broschiert.
sFr. 21.50 / € (D) 18.- / € (A) 18.50
ISBN 978-3-03754-033-6

Kalte Allianz

Brenzlige Ermittlung zwischen eisigen Fronten

Im Januar 1996 führt ein territoriales Kräftemessen um zwei unbewohnte Inseln in der Ägäis zu einem Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland. Als ein griechischer Marinehubschrauber unter ungeklärten Umständen auf einem Erkundungsflug abstürzt, droht die Situation zu eskalieren. In ganz Griechenland kommt es zu heftigen türkeifeindlichen Protestkundgebungen. Die Lage spitzt sich zu, als bei einer Demonstration vor dem türkischen Generalkonsulat in der nordgriechischen Metropole Thessaloniki ein Student erschossen wird.

Nikos Pavlides, stellvertretender Leiter der Kriminalpolizei von Thessaloniki, übernimmt die Ermittlungen. Der erfahrene Polizist stösst schnell an seine Grenzen, die Diplomatie schaltet sich ein. Nach zähen Verhandlungen kommen griechische und türkische Unterhändler überein, eine binationale Untersuchungskommission zu bilden.

Gemeinsam mit seiner türkischen Kollegin Ayla Karadeniz und unter den wachsamen Blicken zweier sich misstrauenden diplomatischen Delegationen bleiben Pavlides drei Tage Zeit, den Fall im hermetisch abgeriegelten Generalkonsulat zu lösen. Oder fürimmer ruhen zu lassen …

Telemachos Hatziisaak, Facharzt für Innere Medizin und Mitarbeiter des Ärztenetzwerkes PizolCare, gelingt mit seinem literarischen Debüt eine spannungsgeladene Mischung aus Politthriller und klassischem Detektivroman.

www.hatziisaak.ch

Kalte Allianz
Erster Einsatz für Nikos Pavlides
Kriminalroman.
2011. 256 Seiten. Broschiert.
sFr. 23.- / € (D) 19.50 / € (A) 20.-
ISBN 978-3-03754-059-6
EMH Schweiz. Ärzteverlag AG

Marie und das Lebensrad

"Marie und das Lebensrad " ist die Geschichte des Teenager-Mädchens Marie. Als Scheidungskind lebt sie bei ihrem Vater, dessen schwere Erkrankung Ausgangspunkt einer Reise zu den einfachen und grossen Fragen des Lebens bildet. 
Durch die unbekümmerten und direkten Fragen seiner Tochter wird der Vater angespornt, solche Themen selber anzuschauen, die er als Workaholic so lange vernachlässigt hat. Und Tante Schuppiger, eine ältere, schrullige Haushälterin, sorgt dabei immer wieder für die nötige Bodenhaftung. 
Diese leuchtende Erzählung mit ihren oft heiteren Dialogen überzeugt als erfrischend geschriebenes Buch - eine Lektüre, die trotz ernstem Hintergrund zum Lesetipp wird.

Michael Egli, 1965 geboren, studierte an der HSG St. Gallen Staatswissenschaften und ist seit 1992 in verschiedenen Managementfunktionen im Gesundheitswesen tätig. Er lebt im luzernischen Beromünster, ist verheiratet und leidenschaftlicher Vater von drei Töchtern.

Marie und das Lebensrad
Eine Erzählung zu dem grossen Lebensfragen
2010. 152 Seiten. Gebunden.
sFr. 29.80 / € (D) 21.- / € (A) 21.50
ISBN 978-3-906786-37-7
EMH Schweiz. Ärzteverlag AG
in Kommission
Bestell-Nr. EMH: e144
Wird nur durch EMH in der Schweiz ausgeliefert.

Der Kardinal hinkt

Als der Polizeipräsident von Siena, Questore Angelo Marconi, im Fernsehen zufällig einen Bericht über eine Prozession in Mailand mitverfolgt, stutzt er. Die Prozession wird von Kardinal De Santo angeführt, und obwohl er den Kardinal, seinen ehemaligen Lehrer an der Klosterschule, seit Jahren nicht mehr gesehen hat, fällt dem Questore sofort auf, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Aber was ist es, was ihn stutzen lässt? Erste Nachforschungen verdichten diese Zweifel – und als sich plötzlich die Mafia für Marconi interessiert, weiss dieser nicht mehr, wem er überhaupt noch trauen darf. Sicher ist nur eines: Jetzt steht sein Leben auf dem Spiel.

Mit seinem Kriminalroman «Der Kardinal hinkt» legt Marc Gertsch, Medizinprofessor, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, namhafter Autor zahlreicher Fachpublikationen, ein spannungsgeladenes literarisches Debüt vor.

Marc Gertsch, Prof. Dr. med., 1936 in Olten geboren, war von 1975 bis 2001 Leiter der nicht-invasiven Abteilung der Universitätskardiologie am Inselspital in Bern. Nach seiner Pensionierung ist er dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter und «Senior Consultant» weiterhin tätig.
Er ist verheiratet, Vater von vier Kindern und lebt in Bern.

Der Kardinal hinkt
2010. 221 Seiten. Broschiert.
sFr. 23.- / € (D) 16.- / € (A) 17.-
ISBN 978-3-03754-048-0

Der Chly Prinz

«Der Kleine Prinz», das Hauptwerk oder zumindest das weltweit bekannteste Werk von Antoine de Saint-Exupéry, wird quer durch alle Bevölkerungsschichten geliebt und verstanden und wird, auch über sechzig Jahre nach seinem Entstehen, in immer wie mehr Sprachen verbreitet.
Der Umstand, dass in diesem Stück Weltliteratur das Herz, das Seelische und dahinter viele tiefe Botschaften eine grosse Rolle spielen, macht es naheliegend, das Buch in einer gut lesbaren berndeutschen Ausgabe herauszubringen - ein Dialekt, der von Wärme und Ausdruckskraft geprägt ist. Dieses wunderbare Buch eignet sich nicht nur als willkommene Ergänzung der gängigen Wartezimmer-Lektüren, sondern gehört in die persönliche Bibliothek all jener, bei denen der Mensch und das Menschliche im Zentrum stehen.

Lorenz Pauli / Antoine Saint-Exupéry

Der Chly Prinz
mit Aquarell vom Autor
2005. 93 Seiten, 45 Abb. davon 31 farbig. Gebunden.
Bestell-Nr. e 111, Auslieferung durch EMH Schweizerischer Ärzteverlag.
sFr. 24.- / € (D) 16.10 / € (A) 17.-
in Kommission

Wer nicht hören will, muss fühlen

«Gestatten Sie, mein Name ist Coli, Anton E. Coli.»

Anton E. Coli das Bakterium, der Anästhesist Schuster, Haas der Chirurg, Variovend der Verpflegungsautomat und viele andere schillernde Gestalten warten auf uns in dieser Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Spitalalltag.

Frech, spritzig und frisch von der Leber weg - mit einer guten Prise schwarzen Humors.  

Christoph Schubert, geb. 1961, wuchs im Schweizer Mittelland auf und ist Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin. Er lebt heute mit seiner Familie am Zürichsee.

«Wer nicht hören will, muss fühlen»
Geschichten aus der Anästhesie
2004. 111 Seiten, 8 Abbildungen. Broschiert.
sFr. 25.- / € (D) 17.- / € (A) 17.50
ISBN 978-3-7965-2115-7

Histoires anesthésiantes

«Permettez-moi de me présenter, mon nom es Coli, Anton E. Coli.»

Anton E. Coli la bactérie, L`anesthésiste Schuster, Haas le chirurgien, Variovend le distributeur automatique de sandwiches et bien dàutres figures étonnantes nous attendent dans cette collection d`histoires courtes extraites du quotidien de l`hôpital. Impertinentes, rafraichissantes, allant droit au coeur et assaisonnées d`une prise d`humour noir. 

Christoph Schubert, né 1961, a grandi sur le plateau suisse. Il est spécialiste en anesthésie et médecine intensive et vit aujourd`hui avec sa famille au bord du lac de Zurich.

«Histoires anesthésiantes»
2004. 111 Seiten, 8 Abbildungen. Broschiert.
sFr. 25.- / € (D) 17.- / € (A) 17.50
ISBN 978-3-7965-2115-7

Ihr Weg zu uns

Bleiben Sie mit uns in Verbindung.

Rufen Sie uns an: 
+41 (0)61 467 85 55

Oder schreiben Sie uns:
info@emh.ch